Artikel 4: Apropos Hormone

Ich hatte sie ja bereits erwähnt. Die Dinge, die die Welt verändern. Hormone! Während das HCG ja noch recht einleuchtend und klar die Frühschwangerschaft anzeigt und den Laboren als zuverlässiger Marker dient, geschieht ungesehen davon, im Dunkeln, im Innersten Deiner Frau eine noch nie dagewesene Veränderung.

Testphase zur Entscheidungsfindung für ein Kind

Die Hormone werden auch DICH verändern. Glaub mir. Gäbe es eine definitive Entscheidungsgrundlage für eine Hochzeit, quasi die 30-Tage-Testphase-oder-Geld-zurück Garantie für Deine Frau – dann solltest Du dir die geballte Kraft aller in der Schwangerschaft und Stillzeit vorkommenden Hormone als Cocktail mischen und Deiner Frau verabreichen in den ersten 30 Tagen verabreichen. Wie wird sie darauf reagieren? Gefasst, kontrolliert, selbstbestimmt und mit einer Packen-wir‘s-an-Mentalität, oder überfordert, weinerlich, ängstlich, melancholisch und mit einer ich-schaff-das-alles-nicht bis alles-ist-jetzt-so-schrecklich-schwierig-Mentalität mit Zügen einer hinter-jeder-Ecke-lauern-neue-Gefahren-Angst. Nicht das Eine oder Andere ist besser, ganz und gar nicht. Jede Frau hat ihren eigenen Charakter und ihre eigene Weise, mit so etwas Einschneidendem umzugehen – und das ist auch gut und richtig so.

Gemeinsam durch Dick und Dünn gehen

Alles, was zählt, ist, dass Du Dich darauf vorbereitest und die imaginäre Testphase hinter Dich bringst und danach entscheidest: Ja, das ist die Frau, mit der ich mein Leben verbringen möchte (dann weißt Du auch endlich, was es damit auf sich hat „durch Dick und Dünn“ zu gehen, oder die „Höhen und Tiefen“ gemeinsam zu meistern, oder in „Guten wie in Schlechten Zeiten“ zueinander zu stehen. Ja, das ist ehrlich, schwierig und klingt womöglich sogar gemein. Aber Hormone verändern alles. Darauf musst Du gefasst sein.

Eine bewusste Entscheidung für ein Kind treffen

Falls Du diesen Schritt abgeschlossen hast, könnt Ihr Euch ruhigen Gewissens und bewusst dafür entscheiden, ein Kind zu zeugen (ohne, dass dabei Eure Ehe zu Bruch geht!).

Je nach dem, wie lange die eigentliche Zeugung von dieser bewussten Entscheidung entfernt in der Zukunft liegt, könnte in dieser Phase bereits Dein erster Hormon-Hammer auf Dich lauern.

Mit Hormonen umgehen lernen

Doch auch danach, wenn es dann passiert ist, sind die ersten Tage und Wochen einer Schwangerschaft (auch) kein Zuckerschlecken für die Männer – da die hormonellen Veränderungen bei Euren Frauen sich sehr schnell bemerkbar machen werden. Vielleicht ist Deine Frau reizbarer als sonst oder unzufriedener. Oder sie schimpft mit Dir wegen Kleinigkeiten, nur um im nächsten Moment in Tränen auszubrechen und kurz danach alles und jeden in Frage zu stellen. Ein paar Augenblicke später kannst Du sie in den Arm nehmen und alles wird wieder gut sein.

Bereite Dich vor auf viele dieser Achterbahnfahrten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.